Cebit-Workshop am 18. März: Werden Sie zu Helden der digitalen Zeitenwende

Gemeinsame Veranstaltung von mediamoss und MyNewsdesk: Seien Sie unser Gast – zur CeBIT Global Conference am Freitag den 18. März!

Quelle: Mynewsdesk GmbH

An diesem letzten Messetag widmet sich die Konferenz ganz den Themen Content Marketing und Blogging. Es ist der Treffpunkt für Marketing- und PR-Spezialisten sowie Blogger, die nach neuen Trends und spannenden Themen suchen. Versäumen Sie keinesfalls prominente Keynotes u.a. von Google, Gutjahr, Deutsche Welle, Thomas Cook, Pinterest, Sociabble, Classy Cloud oder Blappsta. Im Rahmen der Veranstaltung bieten wir Ihnen exklusiv diesen hochspannenden Workshop an:

Der reale und der virtuelle Newsroom: Werden Sie zu Helden der digitalen Zeitenwende.

Die Zukunft der PR- und Marketingkommunikation liegt im digitalen Newsroom. Wer sich dem digitalen Medienwandel und der explosionsartigen Kanalvielfalt stellt, sieht hier die passende Lösung. Moderne Unternehmen kommunizieren themenorientiert und kanalspezifisch. Ziel ist es, den Empfänger über seine bevorzugten Kanäle, zur richtigen Zeit, mit den richtigen Inhalten zu erreichen. Nicht minder wichtig ist: Auch in der realen Lebenswelt müssen Unternehmen umdenken. Auch hier müssen Inhalte im Mittelpunkt der Organisation stehen. Die Mauern in den Köpfen müssen eingerissen, Positions- und Abteilungsdenken aufgelöst werden. Ein realer Newsroom sollte den virtuellen ergänzen. mediamoss-Gründer Christoph Moss hat bereits zahlreiche Newsroom-Projekte betreut. Er zeigt Ihnen, wie Sie Ihren idealen Newsroom gestalten.

Der Workshop findet zu drei verschiedenen Uhrzeiten in einem separaten Meetingraum der Global Conference in Halle 8 statt: 9:30, 11:00 und 14:00 Uhr. Die Plätze sind begrenzt – melden Sie sich also gleich an.

Workshop-Teilnahme, persönlicher Termin & Ticket
Sichern Sie sich schnellstmöglich Ihren Workshop-Platz in einer der drei Veranstaltungen. Zudem erhalten Sie ein kostenfreies Ticket (i.W.v. 70€) für den Besuch der CeBIT und des „Rock the Blog“-Events. Sie erreichen uns per E-Mail an cebit@mynewsdesk.com.

Weitere Infos
Klicken Sie hier für weitere Infos zur CeBIT Global Conferences allgemein und hier wenn Sie sich für das Freitagsprogramm interessieren.

Prof. Dr. Christoph Moss
…hat bereits zahlreiche Newsroom-Projekte begleitet – etwa bei Datev und Siemens. Er war Verantwortlicher Redakteur im Handelsblatt-Newsroom und leitete die Georg-von-Holtzbrinckschule für Wirtschaftsjournalisten. Zuvor arbeitete er bei der Deutschen Bank sowie bei Sendern und Zeitungen in Düsseldorf, Passau, Dresden, Dortmund, Brüssel und Paris. Christoph Moss ist Buchautor sowie geschäftsführender Gesellschafter der Kommunikationsagentur mediamoss. Er unterrichtet Kommunikation an der BiTS. Die Hochschule gehört zum Netzwerk der Laureate International Universities, einem der größten Bildungsanbieter weltweit.

Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Beiträge zum Thema Newsroom im mediamossblog:

GDV-Chefkommunikator Christoph Hardt: „Machen Sie aus dem Newsroom einen Platz des Austauschs und der Diskussion“

Newsroom-Seminar in München: Zu Besuch bei der Allianz

Haben Sie Geduld! Die Einführung eines Newsrooms ist ein großes Changeprojekt

Nicht überall wo Newsroom draufsteht, steckt auch Newsroom drin

Unser neues Buch ist da

100.000 Follower auf Twitter: Herzlichen Glückwunsch Porsche Newsroom!

Kein Content Marketing ohne Autoren

Veränderung kommunizieren

Porsche und der Newsroom: Interview mit Dr. Josef Arweck

Newsroom

Weitere Informationen finden Sie im Herausgeberband Der Newsroom in der Unternehmenskommunikation. Das Buch ist bei Springer VS erschienen und sowohl als E-Book als auch als Softcover erhältlich.

www.mediamoss.me

Auf der Suche nach dem perfekten Newsroom

Es ist schon einige Jahre her, da diskutierten Marketingverantwortliche leidenschaftlich über „Integrierte Kommunikation“. Einheitliche Botschaften aussenden, mit einer Stimme sprechen statt Dauerkonflikte um Zuständigkeiten und Budgets auszutragen – das war der Wunsch. Tatsächlich gelingt es bis heute nur den wenigsten Unternehmen, Kommunikation tatsächlich zu steuern. Dies ist gefährlich, denn gerade Großkonzerne müssen ihr Handeln zunehmend vor kritischen, mediengeübten Anspruchsgruppen rechtfertigen.

Für 2014 lässt sich daraus ein Wunsch ableiten: Wer erfolgreich Marketing und Kommunikation betreiben will, sollte Themen gezielt steuern können. Viele Unternehmen sind noch in klassischen Silos verhaftet, nachzulesen in komplizierten Organigrammen und architektonisch umgesetzt in Einzel- oder Zweierbüros (je nach Hierarchiestufe). Moderne Newsroom-Konzeptionen können helfen, die Mauern zwischen interner und externer Kommunikation oder zwischen Produkt-PR und Pressearbeit einzureißen. Aber bei dieser Herangehensweise ist Vorsicht angebracht. Nicht überall wo Newsroom draufsteht, kommt am Ende auch Newsroom heraus. Nur wer es schafft, mit einer neu strukturierten Einheit für Kommunikation tatsächlich Inhalte und nicht mehr Funktionen in den Mittelpunkt zu stellen, wird Kommunikation steuern können – 2014 und in den Jahren danach.